Kuschelige Poetry Decke

Guten Morgen Ihr Lieben,

es ist schon eine Weile her, aber im Mai habe ich es zum Geburtstag meiner Lieben Mama schon wieder getan…

 

Eine Kuscheldecke aus einer Jelly Roll! Meine erste war ja für mich und ich hab erstmal gesagt: schönes Projekt, aber nie wieder. Tja, irgendwie kam dann eines zum anderen. Der Newsletter der Patchworkseite, die Suche nach einem tollen Geschenk für meine Mama. Was soll ich sagen? Nach einem kurzen Auswahlprozess entschieden wir uns für die Poetry Serie von 3Sisters.

Gesagt, getan. Leider kam nach dem Wochenende das böse Erwachen, sie war in dem Shop entgegen der Anzeige nicht mehr lieferbar. Mist. Und auch sonst in Deutschland nicht mehr zu bekommen. Einzige Lösung: Etsy. Aus einem Shop in Amerika.

Puh, ob das ankommt?

Lange hab ich gewartet und auch ohne Zollbescheinigung dann dort angerufen und sie haben sie tatsächlich gefunden. Zum Glück!

Und dann ging es los. Streifen um Streifen zusammen nähen.

Aber hier ist sie nun – eine super kuschelige, muschelige Decke für meine Liebe Mama.

Die Rückseite ist übrigens eine Thermofleecedecke.

Mit SnapPap abe ich kleine Zeichen gesetzt. Mama weiß schon, was das bedeutet. ;)

Ich hab meiner Mama die Decke nach ihrem Urlaub geschenkt und sie ist – der heißen Temperaturen zum Trotz – und dem Jetlag sei Dank, mit der kuscheligen Decke im Arm eingeschlafen. Total niedlich :)

Ich hab dich unheimlich lieb, beste Mama der Welt!

Deine Sarah

Ein heißer Flirt

…an kalten Wintertagen.

Guten Morgen Ihr Lieben,

Ich bin ein großer Freund der Kuscheldecke. Ob auf der Couch oder auch mal auf dem Balkon, es gehört für mich zum Wohlfühlen dazu. Durch Zufall hab ich dann eine Decke aus einer Jelly Roll gesehen. Wunderschön, aber mehr als 200€ für eine Decke? Puh, bei aller Liebe das muss nicht sein. Das kann man doch bestimmt selbst machen..

Wochenlang bin ich um die Moda Jelly Roll mit dem Namen „Flirt“ herumgeschlichen. Hab sie immer wieder angesehen und mir vorgestellt, wie die Decke aussehen würde. Oder sollte ich die Stoffe einfach selber zuschneiden? Wäre zumindest günstiger. Oder doch andere Farben? Rot war ja nicht ganz so meine Farbe..

Zum Glück kam ja Weihnachten und der Liebe Weihnachtsmann hat mit die Entscheidung abgenommen und meinen Wunsch erfüllt:

IMG_1500.JPG

IMG_1499.JPG
Doch dann erst mal die Überlegung, wie ich das ganze angehen soll. Ist ja ein großes Projekt. Sowas hab ich noch nie gemacht.
Nachdem ich also ein bisschen youtube gequält habe und sowohl Ina von Pattydoo als auch die Frau vom Haus mit dem Rosensofa angesehen habe, kam der Tag an dem ich dachte: jetzt oder nie.

Ich hatte dieses Kribbeln, dass ich unbedingt starten wollte. Die Vorfreude auf das fertige Projekt. Aber erst mal hieß es Arbeit. Jelly Roll auswickeln und sortieren

IMG_1725.JPG
und dann Chaos in das Ganze bringen. Damit die Decke eben nicht farblich sortiert ist. Anfangs alle Streifen an der kurzen Seite zusammen nähen immer hintereinander weg.

IMG_1734.JPG
Dann den langen Streifen zusammen nähen, aufschneiden und immer so weiter… Bis man irgendwann 32 Reihen hat.

IMG_1738.JPG
Das war die Arbeit des ersten Tages..
Fehlten ja nur noch Rand und Rückseite. Da es aus der Flirt-Serie leider kaum Stoffe als Meterware gibt, musste erst mal eine ausgiebige Recherche betrieben werden, um den passenden Randstoff zu finden. Zum Glück habe ich einen gefunden, zwar nicht wie erhofft den türkisenen, aber den rosa Herzchenstoff. Für die Rückseite sollte eine graue Fleecedecke her. Die war weniger das Problem, bei einem Laden um die Ecke wurde ich schnell fündig.

Am nächsten Nähtag dann erstmal den Rand anbringen. Da ich aus der Jelly Roll noch ein kleines Stück rote Herzchen übrig hatte, wollte ich die natürlich nicht ungenutzt lassen und erweiterte damit den oberen und unteren Rand, mit Absicht asymmetrisch, um das Chaos auch am Rand fortzusetzen.

IMG_1934-0.JPG
Der schwierige Teil kam ja auch erst noch. Die Decke mit der Fleecedecke zusammen bringen. Da meine fast gerade war, die Fleecedecke allerdings bei weitem nicht, war dies ein kniffliges Unterfangen. Nach viel Fluchen, Nadeln im Finger, Abstecken, wieder aufmachen und neu Abstecken war es am späten Nachmittag so weit:

IMG_1927.JPG

IMG_1922.JPG

IMG_1931.JPG

IMG_1919.JPG

IMG_1920.JPG

Und am nächsten Morgen wurde sie gleich mit einem heißen Tee auf dem Kalten Balkon eingekuschelt..

IMG_1915.JPG

IMG_1896-0.JPG
Fazit: eine Jelly Roll bedeutet Arbeit, aber das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, auch wenn sie nicht ganz fehlerfrei ist. Das beste am Nähen ist doch, wenn man ein Projekt erfolgreich beendet hat und dann auch noch stolz drauf ist! Obwohl ich es mir anfangs nicht zugetraut hab und ich zwischendurch manchmal gedacht hab: was hast du dir da nur ausgesucht, bin ich stolz, dass ich es probiert hab!

Ich finde mein heißer Flirt bringt ganz viel Farbe in den grauen Winter und versüßt mir so die Tage bis zum Frühling.

IMG_1935-0.JPG

In diesem Sinne, liebe Grüße vom Balkon und weil mal wieder Donnerstag ist noch ab damit zu RUMS.

Schnauzelraupe