Krümeliprojekte

Hallo Ihr Lieben,

wie bereits angekündigt, bin ich euch noch die Krümeliprojekte schuldig. Lange habt ihr gewartet, wir umso mehr… Aber jetzt darf ich sie euch endlich zeigen. 🙂

Ihr müsst euch heute auf richtig viel Text und massig Bilder einstellen. Diese Projekte waren mir wirkliche Herzensprojekte. Ich habe geflucht, sie tagelang nicht angeschaut, mit der Nähmaschine, der Overlock oder dem Rollschneider gekämpft, habe mich geärgert, habe aufgetrennt und neu genäht, aber ich habe sie alle beendet, wenn auch teilweise mit nicht ganz zufriedenstellendem Erfolg. Aber in mehr oder weniger alle Sachen habe ich mich schlussendlich doch verliebt.

Vorschaubilder vor der großen Bilderflut:

Krümel 02

Was hier noch aussieht, wie das reinste Chaos wird hoffentlich gleich viel klarer.

Übrigens ist mir erst hinterher aufgefallen, dass auf den Vorschaubildern trotz intensivem Nachdenken ein Projekt fehlt. Typisch, Schwangerschaftsdemenz lässt also doch grüßen…

Wir starten bei ein bisschen Kleinkram und arbeiten uns dann langsam bis zu den Highlites vor. 😉 Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss.

Wir starten deshalb mit dem selbstentworfenen Mobile für die Wickelkommode:

Ich mag ja sehr alles maritime. Da kam mir sofort die Idee: ich möchte Boote, am liebsten diese typischen gefalteten Boote. Aber wie macht man die aus Stoff? Einfach ausprobieren. Einfach zwei Stoffe rechts auf rechts zusammen nähen, eine Wendeöffnung lassen, durch diese wenden, Naht schließen und falten. Krümel 30An Heck und Bug per Hand festgenäht und fertig war es, das erste Bootchen. Damit man von unten auch ein bisschen was sieht, noch Filzfischchen an den Booten befestigt und zwischendurch ein paar Holzstreuteile. Das ganze mit durchsichtigem Nylonfaden an einer typischen Seemannskordel festgeknotet.

Fertig war sie, die einzigartige Stoffboot-Mobile-Konstruktion.Krümel 33

Weiter geht´s mit dem nächsten Projekt: Kinderbespaßung für Kinderwagen, Kindersitz und auf der Krabbeldecke.

Zunächst der kleine Hase, der eine Rassel in seinem Kopf hat. Auf der Rückseite aus Frotteestoff, damit auch beliebig dran herum gesabbert werden kann. Die Vorlage kommt von Lybstes und nennt sich Rasselhase. Als Kind hatte ich das Buch: „Der Hase mit der roten Nase„, das hat mich ein bisschen dazu inspieriert, den Hasen in rot und blau zu machen. Nur, dass mein besonderes Ohr eben rot ist.

Danach folgte die selbstdesignte Kinderwagenkette. Mein liebstes Buch aus der Kindheit ist hier natürlich sehr schwer zu erkennen: „Die Raupe Nimmersatt„. Schon als Baby hatte ich einen Strampler mit ihr, wurde oft so bezeichnet und später dann ja auch Schnauzelraupe genannt. Die Liebe ist geblieben. Mit bunten Holzperlen und den Würfelbuchstaben wurde die „Raupe Nimmersatt“ mit zwei genähten Obststücken aus dem Bilderbuchstoff verbunden. Ein bisschen Optimierungsbedarf besteht allerdings noch, da müssen noch kleine Glöckchen dran, damit es auch was zu hören und nicht nur zu sehen gibt. Den Stoff bzw. die Stoffe hatte ich von hier.

Was euch auf diesem Bild vielleicht bereits von hier bekannt vorkommt, ist der Schnullerdrache von „Von Lange Hand„. Nachdem ich sehr lange um das Schnittmuster herumgeschlichen bin, es dann aber in einer Makerist-Aktion günstiger bekommen habe, bin ich unendlich froh, da zugeschlagen zu haben. Ich musste ihn für unser Baby einfach nochmal nähen, auch mit Quietscher im Kopf und knisternden Pfoten. Ich habe das Schnittmuster allerdings auf 70% verkleinert, weil ich fand, dass das für ein Baby ausreicht. Mit einem Stück Stoff hinten am Schwanz und Kam Snaps kann man ihn leicht am Kinderwagen oder Kindersitz festmachen, so dass er nicht weglaufen kann.

Krümel 12Am Kinderwagen geht es direkt weiter mit dieser improvisiserten Tasche aus Wachstuch. Wenn man mal nicht die komplette Wickeltasche braucht, sondern nur ein paar Dinge, wie Trinkflasche, Portmonnaie, Handy und Schlüssel, sind sie in dieser Tasche perfekt aufgehoben. Die bunten Punkte erinnern doch auch schon wieder an die geliebte Raupe oder nicht?

Festgemacht ist die Tasche mit zwei D-Ringen, die an 2 Haken am Kinderwagen besfestigt sind. Diese Haken bekommt man zB hier. So kann ich ganz einfach zwischen der Wickeltasche und der etwas kleineren Tasche wechseln. Die Haken lassen sich auch an anderen Dingen befestigen, zB am Gitterbett oder Laufstall.

Krümel 34Auch mal was für mich: ein Stillloop in dezenten Farben. Ich bin gespannt, wie und ob das funktioniert. Dafür habe ich einfach 2 Jerseystoffe à 50 cm * volle Breite als Loop zusammen genäht.

Machen wir mal wieder schnell weiter, mit einem Gemeinschaftsprojekt vom besten Ehemann von allen und mir. Kurz vor Schluss hat er mir angeboten, mit mir zusammen ein Projekt zu starten. Ich muss zugeben, beim Knoten des Mobiles war er auch beteiligt, aber hier hat er brav zugeschnitten und ich genäht.

Nach dem Freebook von HerzWolke ist dieser süße Wolkendrache entstanden. Wir dachten, dass es bestimmt kuschelig ist, wenn man verschiedene Materialen miteinander verbindet.

Krümel 59Wir bleiben gleich bei kuschelig und wechseln zu einem Strampelsack von Farbenmix. Der musste natürlich aus dem super weichen und tollen Teddy-Steppstoff, den es u.a. hier gibt, genäht werden. Da ich noch ein Stück weißen Plüsch übrig hatte, ist noch eine kleine Sternenapplikation dazu gekommen. Leider kann man mit Bildern nicht ausdrücken, wie toll der sich anfühlt. Ich hoffe, dass unser Baby gerne mit seinen nackten Füßchen darin herum strampelt. Der beste Ehemann von allen ist zumindest schwer neidisch und hätte auch gern einen. Stoff wäre noch da, aber wie würde das denn aussehen und vor allem wie sollte er sich dann noch aus dem Bett bewegen? 😀

Dies soll unser süßes Nachhause-geh-Set sein. Den Elefantenstoff habe ich zufällig im Stoffladen als Restestück bekommen und mich gleich hinein verliebt. Der Pulli ist aus dem Reststück vom Strickjersey meiner Hamburg Hazel. So gibt es gleich etwas im Partnerlook zur Mama. Der Pullover hat mich zu erst sehr abgeschreckt, wegen dem Bündchen am Ausschnitt, aber nachdem ich mich dran getraut hatte, war es gar nicht mehr so schlimm…

Die Schnitte sind alles Freebooks und zwar:

Wir bleiben bei Anziehsachen, nämlich dem Classic Strampler von Kid5.

Hier genäht aus einem weichen Jersey vom Stoffmarkt mit kleinen Drachen drauf. Innen ist er gefüttert, ebenfalls aus Jersey, allerdings einfach in uni marine. Die Bündchen ebenfalls in blau können einfach umgeschlagen werden, wenn das Baby etwas größer wird. Die Knöpfe oben sind Kam Snaps.

 

 

Dazu sollte es, je nach Wetter, die Babyjacke Ilmi von Näähglück geben. Das Schnittmuster hatte ich mal gewonnen. Hier aus kleinen Walen ebenfalls vom Stoffmarkt. Leider ist das Projekt etwas missglückt, den Fehler bitte einfach ignorieren. Ich hoffe, sie passt trotzdem. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich auch fürs nächste Mal… Zeigen wollte ich sie euch aber trotzdem, weil es ein schönes Schnittmuster ist.

Wir nähern uns dem großen Finale. Auf dem Weg dahin, möchte ich euch aber noch schnell meine Wickeltasche für unterwegs zeigen. Krümel 27Das Schnittmuster ist ebenfalls von Von Lange Hand. Hier links mit Tasche für die Feuchttücher. Diese mit beschichteter Baumwolle genäht, damit die Tasche nicht gleich durchweicht. Hier rechts mit Windeltasche und Einsteckfächern für Cremes etc. Außerdem eine Schnur, an der man den Schnuller festmachen kann.

Da ich ja weiß, das bei kleinen Babies auch mal was schief läuft, habe ich aus Frottee und beschichter Baumwolle noch eine extra Einlage genäht, die auf die Wickeltasche aufgelegt werden kann. So kann sie im Notfall auch mal extra gewaschen werden, ohne, dass die Wickeltasche direkt in die Wäsche muss.

Geschlossen wird sie mit Klettverschluss. Da ich sie vollgepackt habe, passt das hier nicht emhr ganz so perfekt aufeinander. Appliziert habe ich noch eine Krabbe, die ich vorher auf extra Stoff gestickt habe. Ich dachte zu den Booten passt das…

Wie ja bereits gaaaaanz oft erwähnt, liebe ich die Raupe Nimmersatt und für mich steht schon seit einer ganzen Zeit fest, sollte ich mal schwanger sein, werde ich mir 1. eine Krabbeldecke selbst nähen, 2. diese natürlich aus dem Stoff der Raupe Nimmersatt und 3. werdet ihr gleich noch sehen 😉 Gesagt getan, vor gefühlten Ewigkeiten wurde daher der Stoff gekauft.

Krümel 53Ein Panel mit dem Blatt, der Raupe und dem Schmetterling. Dazu passend natürlich der Stoff mit dem Obst und den Lebensmittel, die auf ihrem Weg gegessen werden.Dazu noch der bunte Stoff und die extra Raupe… Wenn schon, dann richtig. 😉 Je eine Ecke der Decke knistert, damit es nicht ganz so langweilig ist. Sie ist natürlich gefüttert, damit das Kleine nicht friert und riiiiiesig, damit es irgendwann alle Bewegungsfreitheit hat, die es brauchen kann.

Hier nochmal im Detail, ich denke, das erklärt alles:

Krümel 54

Krümel 55

Krümel 57

Krümel 58

***

Nun zu meinem absoluten Highlite!!!!

***

Das 3. ist natürlich die passende Wickeltasche. Auch diesen Stoff, nämlich den Taschenstoff Rom von Farbenmix habe ich auch schon eine Weile hier herum liegen. Krümel 35Der sollte ja zu den Pünktchen passen, daher lila. Außerdem fand ich das neutral genug. Nach einem Schnittmuster musste ich nicht lange suchen, das hat Farbenmix praktischerweise in Form des „AllesKönner“ direkt mit rausgebracht. Da ich ja sehr gerne die Taschen der Taschenspieler-CDs genäht habe, gab es doch beim Sew-Along einen Gutschein und Zack, das Schnittmuster für den AllesKönner war bezahlt. 🙂

Die Applikation der Raupe habe ich irgendwann über Dawanda bestellt und zum Glück hat das Annähen einwandfrei funktioniert. Puh.Krümel 37

Das Schnittmuster AllesKönner ist so konzipiert, dass man eine Grundtasche hat und ganz viele tolle Erweiterungen dazu nähen kann, so dass sie die perfekte Wickeltasche wird. Ich glaube, ich habe fast alle Erweiterungen dazu genäht. Einfach, um richtig viel Platz und ALLES beisammen zu haben.

Krümel 40Angefangen bei 2 Seitentaschen, eine für eine Trinkflasche, die andere für Taschentücher zum Beispiel.Krümel 39

Irgendwie hatte ich Gefallen daran gefunden, noch eine Applikation einzubauen, es sollte wie ein Guckloch wirken.

Krümel 42Innen geht es weiter mit ganz viele Unterteilungen, die mit Druckerbändern individuell anpassbar sind. Dadurch findet man alles wesentlich schneller und kann den Platz so bemessen, dass alles reinpasst.

Krümel 43Krümel 44Auf der Rückseite befindet sich eine extra große Klappentasche. Aufgeklappt kommen Einsteckfächer und Gummihalterungen für zB Rassel und Cremetuben zum Vorschein.

Das besondere, in dem großen Reißverschlussfach lässt sich prima die Wickelauflage verstauen. Diese ist ebenfalls mit Druckerbändern versehen und kann so an die Tasche angeknöpft werden, damit nichts verrutscht. Durch die beschichtete Baumwolle ist sie abwaschbar, so dass auch mal ein kleines Malheur nicht weiter tragisch ist.Krümel 45

Übrigens lassen sich die Druckerbänder super einfach verarbeiten. Am Anfang hatte ich wirklich Respekt und befürchtete, ich könnte sie nicht gerade anbringen oder nur so, dass sie vor allem bei den inneren Unterteilungen nicht zusammenpassen. Aber da hat jemand Mitleid mit Menschen wie mir gehabt und im Schnittmuster bereits die Stellen für die Drückerknöpfe angezeichnet. Außerdem den super Tipp: nach dem Festgestecken erst mal mit den Unterteilungen testen, ob alles gerade ist. Ansonsten gibt es auch hier noch Hilfe, wenn man gerade nicht dieses Ebook zur Hand hat. Ebenso habe ich das bei der Wickelunterlage gemacht. Zunächst das Taschenteil genäht und dann geschaut, wo das Druckerband auf der Unterlage hin muss. Total praktisch! Mit Kam Snaps wird es garantiert – bei mir – nicht so ordentlich und außerdem halten die Knöpfe super und reißen nicht so schnell aus, wie Kam Snaps.

Auch die Wickeltasche kann am Kinderwagen auf gehangen werden, da sie durch den Tragegurt ebenfalls über D-Ringe verfügt.

Krümel2 01Aber natürlich macht sie sich mit Tragegurt an Mamas Schulter auch nicht schlecht oder??? Hier noch mit der süßen Babykugel aus dem Juli. Krümel2 02

 

 

 

 

 

Puh, ich hätte nicht gedacht, dass ich euch soooo viel über meine Herzensprojekte erzählen wollte. Es ist doch mehr geworden, als gedacht. Ich bezweifle auch noch, dass es jemand tatsächlich bis zu Ende gelesen hat. Wenn ja: Herzlichen Glückwunsch und ganz lieben Dank für die Zeit, die du mir geschenkt hast! Ich bin begeistert von deiner Geduld.

Da ich ja nun, wie ihr gesehen habt, für die erste Zeit gut gerüstet bin, dauern die nächsten Projekte und Beiträge bestimmt noch eine ganze Weile… Erst mal ist ganz viel Kuschelzeit angesagt!!!! Und keine Angst, den Beitrag habe ich vorgeschrieben, als es noch ging, ich möchte keine Minute verpassen…. 😉

Aber ich hoffe, mit den Bildern kann ich euch eine Weile trösten. Ein neues Model, welches sich über mehr Projekte freut, habe ich ja nun zur Verfügung.

Liebe Grüße

Schnauzelraupe

 

 

Kuschelsocken

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ja fleißig Adventskalender geöffnet dieses Jahr und jede Menge tolle Schnittmuster bekommen.

Eine Seite hat es mir dabei besonders angetan, nämlich die von Sophie Kääriänen. Der Wahnsinn, was sie alles für Schnittmuster hervor gezaubert hat. Eins musste ich direkt testen, wie ihr auf meinem Blog ja hier schon mal kurz sehen und lesen konntet.

Aber ich muss die tollen Kuschelsocken einfach nochmal extra rausgreifen, um bei der Verlosung mitzumachen. Bis her hab ich es leider nicht geschafft, eines der anderen Schnittmuster zu testen. Vor allem das tolle Kleid hat es mir noch sehr angetan, wer weiß, vielleicht kommt das bis 11.1.15 ja noch dazu, es ist ja noch etwas Zeit.

Hier erstmal noch die tollen Kuschelsocken, ein Geschenk für eine ganz liebe Freundin…

Nähgarnisation29Danke, Sophie für die tolle Seite!!! Ich freu mich auf das nächste Jahr!

Liebe Grüße

Schnauzelraupe

Oh du fröhliche

Fröhliche Weihnachten, Ihr Lieben.

Heute ist Heilig Abend und die Meisten werden wohl im Kreise Ihrer Lieben Weihnachten feiern. Ich verbringe diesen Tag bei meiner Familie. Diesmal ohne den besten Ehemann von allen, was bei einigen meiner Verwandten direkt für ordentlich aufgeregtes Nachfragen gesorgt hat. „Erst so kurz verheiratet und schon getrennt an Weihnachten?“ Nein, kann ich da nur sagen, bei uns ist alles super. Wir wollten nur beide gern bei unseren Familien sein.

Dieses Jahr habe ich eine ganze Menge an Geschenken selbst gemacht. Dabei ist aber nicht nur Genähtes…

*ACHTUNG SPOILER*

Wer also von mir oder meinem liebsten Ehemann noch nicht beschenkt wurde, sollte es sich vielleicht verkneifen ab hier weiterzulesen oder gar Bilder zu schauen.

Hier zunächst fast* das ganze Ausmaß meiner Geschenkewut 😀

Nähgarnisation4*Es gab da im letzten Moment noch eine kleine Änderung, allerdings waren da schon Teile verschenkt…

Nähgarnisation36Als ich vor einiger Zeit den Stoff für meinen Krümelmonster-Loop gekauft habe, ist mir auch dieser ins Auge gefallen. Ein Stoff, der perfekt zu meiner Schwester, die so gern Chucks trägt.

Ich hoffe, dass Sie ihn mag und zu ihrer neuen Jacke tragen kann.

Nähgarnisation31Weiter gehts mit dem „Weihnachtsschnips„. Das Rezept habe ich zufällig bei Chefkoch gefunden und es dann einfach mal ausprobiert. Ganze 8 Wochen habe ich das Einmachglas mit den Zutaten immer wieder ins Licht gerückt (Sonne war ja seither nicht mehr) und das ganze geschüttelt.

Am Freitag konnte ich es dann endlich in die schönen Flaschen umfüllen und eine davon wurde auch am Sonntag bereits verschenkt, an meinen Opa.

Oma ist dann gleich mit einem kleinen Gläschen rund gegangen und jeder durfte mal probieren. Als sie dann selbst probiert hat, sagte sie: „Opa, den tu ich jetzt weg, der schmeckt ja gut! Der war ja eigentlich auch nur für uns.“

Mal gespannt, was der andere Beschenkte heute dazu sagt…

 

Nähgarnisation33Nähgarnisation34 Dieses tolle Rezept, was fix gemacht ist, gut aussieht und man direkt nochwas von hat, ist aus einem Adventskalender.

Und zwar von Am-liebsten-sorgenfrei. Dort stand drin, dass man dazu am Besten ein leeres Hotdogglas verwenden solle. Also gab es in der letzen Woche extra Hot Dogs bei uns. Was natürlich dem besten Ehemann von allen besonders gut gefallen hat.

Ende vom Lied war aber, dass in ein Glas nicht alle Zutaten gepasst haben. Und die crunchigen Bestandteile, wie z.B. Krokant musste ich bei beiden Gläsern weg lassen. Die habe ich aber beigelegt, wir wollen ja nicht, dass darauf verzichtet werden musst.

Selbst die Ettiketten waren im Adventskalender mit drin. 🙂

 

Nähgarnisation26Wer kennt das nicht, man sitzt auf dem Sofa oder am Tisch und braucht einen Stift, weil man den Einkaufszettel schreiben oder ein Kreuzworträtsel lösen will?

Dieses Herz ist eine Aufbewahrung für Brillen, Stifte etc. Alles, was man so in seiner Nähe haben muss. Die süße Anleitung von Naehoma-Moni habe ich auf den letzten Drücker durch Zufall gesehen.

Mal sehen, ob sie bei der Beschenkten ebensogut ankommt…

Nähgarnisation16Nähgarnisation11Die nächste Idee habe ich vor Monaten auf dem bernina blog aufgetan. Dort wurde der Kreisstickapperat für die bernina getestet. Als Beispiel wurde da ein Glas mit einem bestickten Filzstück verziert.

Dieses Glas war gefüllt mit Badewannenzusatz für die Badewannenteebeutel. Eine witzige und vor allem schnelle Idee für das Last-Minute-Geschenk. Da ich keinen Kreisstickapperat bestitze, habe ich meine Teebeutel lediglich mit einem Ziertsich und dem Wort „Entspannung“ verziert. Den Badewannenzusatz habe ich gemischt und in kleine Gläschen abgefüllt. Es gibt Totes Meer-Orange und Totes Merr-Grapefruit/Blutorange. Jedes Gläschen habe ich mit einem Ettikett versehen: Schnauzelraupe´s Einfach-mal-Durchatmen-Badezusatz.

Schnell gemacht und mit Hilfe von Bucheinbindefolie hält es auch auf dem Glas.

Nähgarnisation9 Nähgarnisation10Meine Oma erzählt mir immer, dass sie friert und sich ein Nackenkissen warm machen muss. Also habe ich mir gedacht, ich schenke ihr mal ein neues Körnerkissen und nähe eine schöne Hülle.

Meine Oma mag grün und organge und als ich diesen schönen Stoff auf dem Stoffmarkt sah, wusste ich, das ist der richtige. Zudem ist er auch noch schön weich. Am Rand habe ich das Blättermotiv als Ziernaht wieder aufgefasst und grüne Kam Snaps zum Verschließen angebracht.

Nähgarnisation29 Nähgarnisation27Und gleich noch was, damit man nicht friert… Eine sehr schöne Idee vom Nääglück-Adventskalender, Kuschelsocken.

Zum Glück hatte ich noch weißen Teddyplüsch und lila Jersey da liegen (sehr gut, wenn man Stoff sammelt :D).

Gut, dass ich so viele Adventskalender immer wieder aufgemacht habe. Der beste Ehemann von allen war hin und wieder schon genervt, wenn ich ihn gebeten habe, für mich die ganzen Tabs zu aktualisieren und die Adventskalenderdateien zu speichern, wenn ich mal wieder spät heim kam.

Nähgarnisation23 Nähgarnisation21Meine Mama wollte für ihr neues iphone schon länger eine neue Hülle. Anforderung: ein Schweinchen auf der einen Seite, am Liebsten eins mit Flügeln, wie auf meinem TV-Schwein-Leseknochen. Das Problem: die geflügelten Schweine sind einfach zu groß für Handyhüllen.

Lösung? Ein anderes niedliches Schweinchen muss her. Durch Zufall hab ich den Blog Turquoise gefunden und dort allerhand Freebies aufgetan, u.a. das Schweinchen aus Winnie Puh und den Labrador.

Den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt in Mannheim gefunden.

Die Seite mit dem Schweinchen war schnell klar, nur was soll auf die andere Seite? Der Labrador gefiel mir schon ganz gut, allerdings war er ursprünglich schwarz. Unser Labbi ist allerdings blond. Also improvisieren und die Farben einfach austauschen. Nach ca. 2 Stund 20 Minuten waren dann beide Stickdateien auf den Stoff gebracht. Unten mit Stickvlies verstärkt, oben habe ich noch Avalon Stickfolie drüber gelegt, damit die Stickerei noch etwas sauberer wird.  Verziert oben mit der Herzchennaht.

Bei dem Geschenk bin ich echt mal gespannt, was Mama sagt..

Hier noch einmal alles auf einmal:

Nähgarnisation20

Hier die 2 kleineren Nachzügler:

IMG_1440.JPG

IMG_1442.JPG

Ich wünsche Euch und Euren Familien fröhliche Festtage und viele schöne Geschenke.

Weihnachtliche Grüße

Schnauzelraupe