Rock it

Hallo ihr Lieben,

In letzter Zeit war es ja etwas ruhig hier und das aus einem besonderen Grund, den ihr sicher mit den Bildern gleich erkennen werdet.

Um euch nicht länger auf die Folter zu spannen, geht es jetzt los:

Die Verzierung ist aus einer Jerseynudel.

Es ist ein Sommerrock, der auch noch eine Weile passen sollte. Als Vorlage diente dieser Rock: Layer Cake Skirt.

Das Schnittmuster ist die Invidia von Erbsünde, die es in der Anfangszeit als Freebook gab.

Und dann habe ich schon mal für das kommende Ereignis vorgesorgt und eine ganz erdbeerige Windeltasche genäht. Das Freebook gibt es hier.



Es folgen bestimmt noch mehr Projekte in nächster Zeit, wenn ich die Zeit dazu finde…

Habt noch einen schönen Abend. 🙂

Liebe Grüße

Schnauzelraupe

1 und 1 macht 1

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch mein neuestes Werk oder wie aus einem Rock und einem Oberteil ein Kleid wurde.

Kleid008 Ich hab ja bereits mein Sahnebonbon-Top gezeigt. Diesmal wollte ich den Schnitt von dem Oberteil mit einem Rock verbinden und ein Kleid daraus machen. Was bot sich da besser an, als der neue Schnitt von Erbsünde Invidia? Ein leichter Sommerrock und dazu ein leichtes Top, das macht doch das perfekte Sommerkleid.

Die Stoffwahl war recht einfach, beim Ausverkauf eines kleinen Handarbeitsladens gab es unter anderem pinkes Band. Was passt zu pink? Grau: das ist ja langweilig, weiß: mh, nicht so ganz meine Farbe, schwarz: zu trist, aber mit pink und vielleicht punkten oder kleinem Muster? Also auf in den Stoffladen und ich muss zugeben, so schnell war ich da noch nie wieder draußen. Es war super heiß, natürlich auch in dem Laden, es war Ferienanfang und dementsprechend voll auf der Straße und ich auf dem Heimweg. Schnell in den Laden rein, erstes Regal Jersey und direkt lag er da: der Stoff von meinem Sahnebonbontop in schwarz. Perfekt, genau das, was ich gesucht habe. Einen Schritt weiter und sofort war der pinkfarbene Bündchenstoff gefunden. Abmessen, bezahlen und glücklich zurück ins Auto.

So dann lag er erst mal da, der gute Stoff, wurde dann gewaschen und dann der Rockschnitt ausgedruckt. Am letzten Donnerstag der gute Einfall: schnell noch Nähen, dann kann ich es vor meinem Urlaub nochmal anziehen, da es sonst mit Sommerkleidern in meinem Schrank recht mau aussieht… 😉 Gesagt getan. Erst geschnitten, beim Rock zunächst den Schnitt für den langen Rock. Beim Oberteil ein Stück kürzer als beim letzten Mal, damit das Bündchen noch dazwischen kann. Kleid007

Dabei hab ich zum ersten Mal den Overlock-ähnlichen Stich an meiner Nähmaschine benutzt. Sonst habe ich immer einen elastischen Gradstich gewählt und dann noch Zickzack zum versäubern, aber so geht das ja etwas schneller. Musste ja schließlich donnerstags noch fertig werden.

So nachdem Oberteil und Rock nun fertig vor mir lagen, ging das Gefummel los. Wie das Bündchen so am Oberteil annähen, dass das Oberteil noch locker drüber fällt?

Kleid011Meine grandiose Denkleistung brachte mich erstmal dazu, dass der Rock und das Oberteil falsch gewesen wären, nämlich das eine links und das andere richtig herum. Mist. Nochmal neu abstecken, anprobieren mit jede Menge gepieke im Bein und in der Hüfte. Ok, passte. Jetzt ausziehen, wieder ordentlich hinlegen und nähen.

Was ich an dem Abend nicht mehr gemacht habe, war das Kürzen des Rockes.

Von daher erst mal so mit auf die Arbeit. Mein Kollege schaute etwas komisch und dann: „War das nicht eine andere Farbe? Grün oder so?“ Ich: „Ja, das grüne ist das Top, das ist neu.“ Er: „Wow, richtig schick.“ Das setzte sich bei den Kolleginnen so fort, die eine wollte sogar unbedingt ein Foto machen, weil es ihr so gut gefiel. Damit hatte ich nicht gerechnet! Aber ich hab mich natürlich wahnsinnig gefreut, wenn die Arbeit dann auch noch gelobt wird. 🙂Kleid015

Als ich dann wieder zu Hause war, hatte ich festgestellt, dass das Bündchen ruhig noch ein wenig enger hätte sein können, also noch ein Stück abnähen und den Rock noch etwas kürzen. Das Umnähen habe ich sein lassen, damit der Rock unten schöner fällt, soll ja den Eindruck von einem luftigen Sommerkleid haben.

Der beste Ehemann von allen war genau der selben Meinung und hat dann lieb, wie er nun mal ist, ganz brav ein paar Fotos auf der Terrasse gemacht.

Kleid012

Luftig und sommerlich ist mein neues Kleid und ich hoffe auf viele Anlässe diesen Sommer, um es zu tragen. Es erinnert mich irgendwie an die süße Minniemouse. Eine meiner Lieblingsfiguren meiner Kindheit. Ich wollte immer so ein tolles Punktekleid mit Schleife im Haar und schwingendem Rock. Die Schleife ist ein wenig weiter unten und das Kleid ist auch nicht rot oder pink mit Punkten, aber die Highlites sind pink und Pünktchen in verschiedenen Größen hat es auch, was will frau eigentlich mehr?

Da heute mal wieder Donnerstag ist, geht das Kleid direkt zu RUMS.

Liebe Grüße

Schnauzelraupe