Probenäherin bei…

Hallo,

ich muss mal schnell meine Freude mit euch teilen!! Ich bin hier gestern auf und ab gehüpft, denn ich hab mich für ein Probenähen für eine Tasche von LaLilly Herzileien beworben und bin tatsächlich genommen worden!!!! Juhu!!!

Hier nun auch Bild Nr. 2;)

Das erste mal!!! Ich bin total aufgeregt und super gespannt.

Liebe Grüße

Schnauzelraupe

Pinguin Hoodie

Hallo ihr Lieben,

Am Wochenende ist mal wieder etwas für meinen Mini-Mann entstanden. Er liebt Pinguine, wir lese fast täglich den Pinguin Pondus, den wir auch als Kind bei meiner Oma hatten. Allerdings einen anderen Band. Pondus ist der größte Pinguin im Zoo und er trägt einen roten Wollschal.

Jedenfalls wird der watschelnde Pinguin heiß geliebt. Sobald man wie ein Pinguin watschelt oder es auch nur erwähnt, wird los gerannt und das Buch sowie der Holzpinguin geholt.

Als nun der Pulli fertig war, habe ich ihm den präsentiert. Und der Mini kam direkt drauf zu, hat ihn mir aus der Hand genommen und in den Arm genommen. So Zuckersüß!

Danach hat er sich drauf gekuschelt und freiwillig angezogen. Als hätte er genau gewusst, dass ich ihm den genäht habe. 🙂

Ich bin richtig stolz auf so viel Anerkennung.

Und hier ist er nun:

Kein Meisterwerk, aber Hauptsache er mag ihn.

Schnitt ist der Taschenhoodie von Frlein Faden. Die Taschen sind super für kleine Entdecker. Unser Mini-Mann hat direkt seinen Pirat darin herum getragen.

Der Stoff an den Taschen ist übrigens der letzte Rest von meinem Evchen-Stoff. Deshalb auch ohne Innenkapuze. 😉

So und nun watschelnde Grüße und einen schönen Feiertag

Eine ganz stolze Mini-Mann-Mama 💙

Frau Antjes Schwalbenliebe

Guten Morgen,

heute mal etwas später, aber immer noch passend zu RUMS. 😉

Ich hatte mir für den Sommer mal wieder einen Rock genäht, aus dem wunderschönen Interlock Kenny Schwalben (gibt es zb hier). Ich habe ihn im Stoffladen in der Stadt gekauft. Super Sache Farbe und er fühlte sich einfach so traumhaft an!!

Der Schnitt ist eine Frau Antje von Fritzi&Schnittreif. 

Ein super schneller und einfach zu nähender Rock, der aber durch die Falten richtig was her macht.

Meinen ersten Schnitt von Fritzi&Schnittreif hatte ich ja schon hier gezeigt. Bereits damals habe ich mich in die optisch eher einfache (ohne viel Schnickschnack), aber dennoch schicke Art der Schnitte verliebt.

Meine Frau Antje war in diesem Sommer sehr oft im Einsatz, vor allem zu unserem ersten Strand-Urlaub mit dem Mini nach Holland (passenderweise) hat sie mich begleitet. Leider gibt es da kein Bild, wo der Mini nicht gerade an der Hand vor dem Rock herläuft. 😉

Deshalb mussten die Bilder dann hier nachgeholt werden. Ich finde aber, die Schwalben, die im Wind tanzen haben auch etwas. 🙂

Diese tollen Bilder und auch die anderen aus der Reihe (zu sehen hier) stammen übrigens von eine wunderschönen Spaziergang mit meinem zwei Männern. Es war zwar leider recht kalt, aber ich habe einfach mal alle genähten Teilchen mitgenommen und wir haben ein paar tolle Fotos gemacht. Und ja, mit umziehen… Ich hab gefroren, aber der Mini, dick eingepackt im Kinderwagen hatte richtig seinen Spaß. 🙂 Ihr dürft gespannt sein, was da an Bildern noch kommt… Der beste Ehemann von allen war jedenfalls richtig stolz auf seine Bilder und deswegen muss ich euch einfach ein paar mehr zeigen. Hat er aber auch gut gemacht! Danke dir!

 

Vielleicht kann ich da nächstes Jahr einfach nochmal Bilder nachlegen. 😉

Die Jacke ist übrigens meine Alegra, die es hier und hier zu sehen gab.

Ich wünsche euch einen angenehmen Herbsttag.

Bis bald.

Liebe Grüße

Schnauzelraupe

Lady in Lace

Guten Morgen,

diese Woche mal wieder an einem Donnerstag zur allerbesten RUMS-Zeit.

Heute möchte ich euch ein Herzens-Projekt zeigen. Vor einer ganzen Weile habe ich bei Facebook eine Dame gesehen, die sich ein Kleid gezaubert hatte, mit Ärmeln aus Spitze. Und irgendwie habe ich mich unsterblich in diese Kombination aus Stoff und Spitze verliebt.

Nachdem ich dann rausgefunden hatte, dass der Stoff „Lace“ bei Staghorn zu bekommen ist, habe ich natürlich schnell feststellen müssen, dass dieser wohl restlos ausverkauft war. Mmmh.. ist ja leider häufig bei Eigenproduktionen so. Entweder man kauft sie direkt oder man ärgert sich, wenn man später ein Beispiel sieht und er einem doch gefällt oder wie in meinem Fall, man sieht den tollen Stoff erst, als es ihn schon lange nicht mehr gibt. :/

Wie es aber der Zufall will, habe ich aber eine Zeitlang später über Dawanda dann noch 2 Meterchen in rauchblau ergattern können. Juhu!!! Witzigerweise gab es ihn danach auf Sweat nocheinmal in anderen Farben. Ich erwähne jetzt nicht, dass ich davon auch noch eine Farbe hier liegen habe. 😉 Aber dazu mehr, wenn sein Projekt gefunden hat und vernäht ist.

Nachdem der Punkt „Lace“-Stoff – übrigens in rauchblau – abgehackt war, fehlte nur noch die Spitze. Eine ganze zeitlang lag also die Idee mit dem Stoff im Regal, bis mir die Seite Mut-mit-Stil über den Weg lief. Und dort fand ich sie: die perfekte Spitze. In Form von einem Vorder- und Rückenteil zum Annähen oder Aufnähen auf Kleidung. Dadurch, dass die Spitze recht fein ist, nimmt sie dem Stoff nicht seine Leichtigkeit. Er bleibt, wie er ist, zart und elfengleich. Ein Traumstoff und eine super tolle, weiche und angenehme Qualität.

Nun musste ich mir das ganze irgendwie als Kleid zusammen basteln. Glücklicherweise hatte ich das Schnittmuster Herzkleid von AnniNanni zuhause und dachte: oh ja, das wird spitze. 🙂 Von AnniNanni habe ich übrigens auch den Schnitt für dieses Kleid gehabt. 😉

Mit ein bisschen basteln hat das ganze dann auch noch recht gut funktioniert und es sitzt nach ein paar Änderungen auch ganz gut, finde ich.

Leider spielte das Wetter die ganze Zeit nicht so mit, aber da diese Woche ja der Spätsommer noch einmal zurückgekommen ist, musste das Wetter genutzt werden. Den ganzen Tag über war es nebelig und mein schöner Plan schien zu scheitern.

Nachmittags haben wir dann den Mini-Mann angezogen und sind eine Runde mit ihm raus gegangen. Und siehe da: die Sonne kam doch noch durch. Also schnell wieder in die Wohnung, einmal umziehen und während der Mini im Kinderwagen ausruhte und begeistert zusah, habe ich mich auf der Straße ein bisschen zur Lachnummer gemacht.

 

Obwohl Sonntag war, waren nämlich sehr viele Autos und Fußgänger unterwegs.

In dem einen Blumenbeet habe ich doch tatsächlich noch eine Rose gefunden, die noch Blüten hatte. Und sie roch auch so schön nach Rose…

Hier nocheinmal von hinten.

Es war einfach dieses Kribbeln, dieser Wunsch in einem tollen Kleid, in dem ich mich super wohl fühle, auf der Straße einfach mal zu tanzen:

Musik habe ich ja immer im Ohr.

 

Ich hoffe, ich habe euch nicht überflutet und ihr versteht, warum es heute einfach mal soooooo viel mehr Bilder sein mussten.

Liebe Grüße und einen tollen RUMS-Tag

Schnauzelraupe

Alegra und das Wölkchen

Hallo Ihr Lieben,

heute mal an einem Mittwoch. Warum?

Weil ich dann beim MemadeMittwoch mitmachen kann. 😉

Wie ihr seht, liebe ich meine neue Jacke. Die Alegra von Milchmonster aus wunderbarem Doubleface Jacquard Jersey in Jeans von Albstoffe, aus der Reihe Double Date. 😍

Ich liebe sie und daher lasse ich mal Bilder alles sagen.

Meine liebe Mama hat mir dazu noch eine Wolke gestrickt. Die ist soooooo toll weich und perfekt für die kühleren Herbsttage. Da kommt übrigens meine kreative Ader her. Leider bin ich beim Stricken nicht so begabt, wie meine Mama. Das überlasse gerne ihr. ❤️

Habt einen schönen Mittwoch.

Alegra, das Wölkchen und ich gehen jetzt mit dem Mini eine Runde raus.

Liebe Grüße

Schnauzelraupe

Alegra im Double Date

Guten Morgen ihr Lieben,

Heute ist es endlich mal wieder so weit, ich kann mal wieder bei RUMS mitmachen!!!
Und das Beste: ich hab meine liebste und allerbeste Mama gleich mit dabei. 🙂

Vor einiger Zeit habe ich mich in den Doubleface Mélange Jacquard Jersey Tender Kiss von Albstoffe verliebt 😍 Double Date heißt der Gute. Als es dann ein Angebot bei Stoffträume4you über Dawanda gab, musste ich einfach zuschlagen. Und wie das so oft bei einem Date ist: ich war direkt verliebt. Tagelang lag das Stöffchen nur zum Streicheln hier. Aber dann wollte ich es wissen.

Nur die Frage: Was nähe ich draus? So kuschelig und weich und noch dazu mit einer helleren Rückseite, die sich nicht verstecken sollte, das schreit doch förmlich nach einer Jacke! Mal die Schnittmuster durchwühlt und oh ja! Eine Alegra von Milchmonster, die hat nur auf den richtigen Stoff gewartet. Und tada, da ist er! Genäht in der Version zum Binden.

Gesagt getan und das Ergebnis: so wie gewünscht. Kuschelig weich und angenehm zu tragen! Das wird definitiv mein neues Lieblingsteil. 🙂
Ganz stolz hab ich das ganze meiner allerliebsten und besten Mama präsentiert und die war wie ich: direkt verliebt.

Da wir demnächst zusammen verreisen, hab ich mir gedacht, wäre ja schön, wenn wir dann beide in kuscheligen Jacken rumlaufen. Sie entschied sich dann für die Farbe: Carbon, damit die Jacke auch zu allem passt und jetzt sind beide endlich fertig.

Zur Feier sind wir dann zusammen zum Stoffmarkt gefahren, wo auch diese tollen Bilder entstanden sind. Ein echte Alegra Double Date also. 😉

Liebe Grüße
Schnauzelraupe

Etwas ganz besonderes

Guten Morgen ihr Lieben,

Geburtstag haben ist was ganz besonderes, vor allem, wenn es der allererste ist. Für meinen kleinen Mann war es letzte Woche so weit. Und sowas ist für mich als quasi frisch gebackene Mama natürlich etwas ganz besonderes.

So schnell ging dieses ein Jahr rum, viel zu schnell für meinen Geschmack. Gerade erst hat er sich das erste Mal an mich gekuschelt und Zack, schon erkundet er auf eigenen Füßen die Welt. Na gut, vorher kamen noch Sitzen, Krabbeln, Stehen, aber gefühlt waren es nur ein paar Tage.

Damit mein kleiner Mann einen ganz wunderbaren Tag hat und das alles für ihn und natürlich für uns etwas ganz besonderes wird, habe ich beschlossen, eine Geburtstagskrone und ein Geburtstagsshirt zu nähen. Auch als kleine Erinnerung für später. 😉

Stoff sollte auf jeden Fall das Super-Kind eine EP von Stoffwelten werden. Die kam nach Hoffen und Bangen zum Glück auch noch rechtzeitig. Und ist so schön oder? Ich muss sagen, es ist eine super Qualität, sie ist einfach sooooooo toll weich und angenehm auf der Haut. Und sie lies sich super gut vernähen. Kein Einrollen! Ich bin gespannt, ob die Farben so toll bleiben, auch nach mehrmaligem schonendem Waschen. Ich hoffe es so 🙂

Und passt zu meinem kleinen Super-Kind.

Genäht habe ich das Oberteil Wandelstar von Eine näht mit kleinem bestickten Lätzchen.

Die Stickdatei habe ich mir am PC selbst erstellt.

Mein kleiner König. 🙂

Das Lätzchen ist durch die Knöpfe an den Schulterklappen abnehmbar, damit das Shirt auch nach dem Geburtstag noch tragbar ist. Das finde ich an diesem Schnitt total super. Er ist einfach so wandelbar. Ich habe die Oversize Variante gewählt, da der kleine Mann ja doch eher normal bis kräftig gebaut ist.

Bei den Schulterklappen habe ich die schmale Variante genommen, da ich nichts wollte, was zusehr aufträgt, trotzdem aber das Lätzchen befestigen wollte. Es gibt auch noch breitere Schulterklappen.

Hier nochmal en détail.

Um nicht von dem Shirt abzulenken habe ich einen einfachen Knopf genommen.

Nicht nur, dass ich für den Saum mehrfarbiges Garn benutzt habe, ich habe auch noch ein kleines Kroko drauf genäht und dann einen Zickzackstich genommen, damit es so aussieht, als würde sich das kleine Kroko im Gras verstecken. Ich hoffe, dass es dem kleinen Mini-Mann gefällt, wenn er es später mal in der Hand hat und was damit anfangen kann.

Nun zur Geburtstagskrone. Dies ist ein Freebook von DieDrahtzieherin, dass ich mir bei Makerist runtergeladen habe. Die Anleitung ist super verständlich geschrieben. Etwas umfangreicher ist das Krone nähen auf jeden Fall, aber ich finde, es hat sich gelohnt oder???

Die „1“ ist natürlich abnehmbar (mit Klett), damit die Krone auch im nächsten Jahr noch auf den Kopf vom kleinen Mann gesetzt werden kann. 😉

Hier habe ich mich gegen das Sticken entschieden, weil ich aplizieren einfach schöner fand und das Rot nochmal aufgreifen wollte.

Und da ist es nun, das fertige Shirt, am kleinen Mann, der übrigens versucht hat, meine Deko zu essen, während ich versucht hab schöne Fotos zu machen…

Ein Jahr ist er nun alt, mein kleiner Mann und er verzaubert mich immer noch jeden Tag aufs Neue. Erkunde die Welt kleiner Mann, lerne weiterhin, bleibe gesund und verliere nie dein tolles Lächeln!

Du bist wirklich das allerbeste, was mir je passiert ist und ich liebe dich unendlich doll, du Super-Kind!!! :-*

Schnitte:

  • Geburtstagkrone – DieDrahtzieherin
  • Wandelstar –  Eine näht (habe ich bei makerist und dawanda nicht mehr gefunden komischerweise)

Stoff:

  • Stoffwelten
  • ansonsten Reste aus dem heimischen Stoff-Fundus (Loveboats von Hamburgerliebe …)

Liebe Grüße

Mama Schnauzelraupe

Immer ein As am Ärmel

Guten Morgen ihr Lieben,

Sooooo lange ist es her, seit ich was geschrieben habe. Das liegt nicht daran, dass ich nichts genäht habe, oh nein. Aber ich bin mit dem kleinen Mann einfach nicht dazu gekommen bzw habe die freie Zeit dann lieber mit Nähen verbracht. ;)
Naja genug der einleitenden Worte.

Frau braucht ja immer wieder Taschen und ich bin ja bekennende Taschenspieler-Näherin.
Ich habe also mal wieder eine Tasche genäht, eine Faltentasche – das As. Inzwischen auch als Einzelebook erhältlich 😉

Der Stoff lag hier schon so ewig und schrie: Bitte, ich möchte unbedingt eine Tasche werden.

Die Falten kommen leider mit dem Stoff nicht ganz so raus, aber ich liebe sie trotzdem und sie bietet unheimlich viel Platz!

Liebe Grüße

Schnauzelraupe

Business as usual

Hallo Ihr Lieben,

Zwergi schläft auf meinem Arm, daher kann ich schnell einen Beitrag schreiben…

Was macht man, wenn man auf Babys wartet, die sich ein bisschen länger Zeit lassen?

Business at usual.

Also das, was ich in der letzten Zeit der Schwangerschaft häufig gemacht hab: genäht. 🙂 Diesmal etwas nur für mich. Leider hat es die Zeit nicht mehr hergegeben, noch schicke Fotos zu machen, bis Zwergi kam, aber so sieht man direkt, wie ich aussah beim Warten. 😀 und das gehörte nun einfach mit dazu.

Entstanden ist noch schnell eine La Jazida von Schnittgeflüster. Irgendwie hatte mich das Fieber gepackt und schließlich muss man ja auch als Mama schick aussehen können. 

Um doch noch ein bisschen casual zu wirken, innen mit dem schönen Ankerstoff, der schon zu lange auf seinen Einsatz gewartet hat. Außen schlicht grauer Sweat.

Ich finde ja, das Schnittmuster legt sich super am Rücken an und fällt schön über den Po. Das mag ich, ich habe nicht gern Sachen an, die mir zu kurz erscheinen.

Diese ist ohne Taschen, aber vielleicht werde ich die noch nachrüsten..


Ich hoffe, ihr versteht, warum ich die Bilder nehmen wollte. 😉

So und jetzt mal wieder ab zu RUMS.

Für alle, die noch sehen wollen, was ich sonst in der letzten heißen Phase (im wahrsten Sinne des Wortes) noch genäht habe, ihr dürft einmal bei meinem größten Herzensprojekte-Blogpost hier vorbeischauen und noch auf 1-2 weitere Blogbeiträge warten. 😉

Einen schönen Donnerstag wünsche ich!

Liebe Grüße

Schnauzelraupe 

Krümeliprojekte

Hallo Ihr Lieben,

wie bereits angekündigt, bin ich euch noch die Krümeliprojekte schuldig. Lange habt ihr gewartet, wir umso mehr… Aber jetzt darf ich sie euch endlich zeigen. 🙂

Ihr müsst euch heute auf richtig viel Text und massig Bilder einstellen. Diese Projekte waren mir wirkliche Herzensprojekte. Ich habe geflucht, sie tagelang nicht angeschaut, mit der Nähmaschine, der Overlock oder dem Rollschneider gekämpft, habe mich geärgert, habe aufgetrennt und neu genäht, aber ich habe sie alle beendet, wenn auch teilweise mit nicht ganz zufriedenstellendem Erfolg. Aber in mehr oder weniger alle Sachen habe ich mich schlussendlich doch verliebt.

Vorschaubilder vor der großen Bilderflut:

Krümel 02

Was hier noch aussieht, wie das reinste Chaos wird hoffentlich gleich viel klarer.

Übrigens ist mir erst hinterher aufgefallen, dass auf den Vorschaubildern trotz intensivem Nachdenken ein Projekt fehlt. Typisch, Schwangerschaftsdemenz lässt also doch grüßen…

Wir starten bei ein bisschen Kleinkram und arbeiten uns dann langsam bis zu den Highlites vor. 😉 Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss.

Wir starten deshalb mit dem selbstentworfenen Mobile für die Wickelkommode:

Ich mag ja sehr alles maritime. Da kam mir sofort die Idee: ich möchte Boote, am liebsten diese typischen gefalteten Boote. Aber wie macht man die aus Stoff? Einfach ausprobieren. Einfach zwei Stoffe rechts auf rechts zusammen nähen, eine Wendeöffnung lassen, durch diese wenden, Naht schließen und falten. Krümel 30An Heck und Bug per Hand festgenäht und fertig war es, das erste Bootchen. Damit man von unten auch ein bisschen was sieht, noch Filzfischchen an den Booten befestigt und zwischendurch ein paar Holzstreuteile. Das ganze mit durchsichtigem Nylonfaden an einer typischen Seemannskordel festgeknotet.

Fertig war sie, die einzigartige Stoffboot-Mobile-Konstruktion.Krümel 33

Weiter geht´s mit dem nächsten Projekt: Kinderbespaßung für Kinderwagen, Kindersitz und auf der Krabbeldecke.

Zunächst der kleine Hase, der eine Rassel in seinem Kopf hat. Auf der Rückseite aus Frotteestoff, damit auch beliebig dran herum gesabbert werden kann. Die Vorlage kommt von Lybstes und nennt sich Rasselhase. Als Kind hatte ich das Buch: „Der Hase mit der roten Nase„, das hat mich ein bisschen dazu inspieriert, den Hasen in rot und blau zu machen. Nur, dass mein besonderes Ohr eben rot ist.

Danach folgte die selbstdesignte Kinderwagenkette. Mein liebstes Buch aus der Kindheit ist hier natürlich sehr schwer zu erkennen: „Die Raupe Nimmersatt„. Schon als Baby hatte ich einen Strampler mit ihr, wurde oft so bezeichnet und später dann ja auch Schnauzelraupe genannt. Die Liebe ist geblieben. Mit bunten Holzperlen und den Würfelbuchstaben wurde die „Raupe Nimmersatt“ mit zwei genähten Obststücken aus dem Bilderbuchstoff verbunden. Ein bisschen Optimierungsbedarf besteht allerdings noch, da müssen noch kleine Glöckchen dran, damit es auch was zu hören und nicht nur zu sehen gibt. Den Stoff bzw. die Stoffe hatte ich von hier.

Was euch auf diesem Bild vielleicht bereits von hier bekannt vorkommt, ist der Schnullerdrache von „Von Lange Hand„. Nachdem ich sehr lange um das Schnittmuster herumgeschlichen bin, es dann aber in einer Makerist-Aktion günstiger bekommen habe, bin ich unendlich froh, da zugeschlagen zu haben. Ich musste ihn für unser Baby einfach nochmal nähen, auch mit Quietscher im Kopf und knisternden Pfoten. Ich habe das Schnittmuster allerdings auf 70% verkleinert, weil ich fand, dass das für ein Baby ausreicht. Mit einem Stück Stoff hinten am Schwanz und Kam Snaps kann man ihn leicht am Kinderwagen oder Kindersitz festmachen, so dass er nicht weglaufen kann.

Krümel 12Am Kinderwagen geht es direkt weiter mit dieser improvisiserten Tasche aus Wachstuch. Wenn man mal nicht die komplette Wickeltasche braucht, sondern nur ein paar Dinge, wie Trinkflasche, Portmonnaie, Handy und Schlüssel, sind sie in dieser Tasche perfekt aufgehoben. Die bunten Punkte erinnern doch auch schon wieder an die geliebte Raupe oder nicht?

Festgemacht ist die Tasche mit zwei D-Ringen, die an 2 Haken am Kinderwagen besfestigt sind. Diese Haken bekommt man zB hier. So kann ich ganz einfach zwischen der Wickeltasche und der etwas kleineren Tasche wechseln. Die Haken lassen sich auch an anderen Dingen befestigen, zB am Gitterbett oder Laufstall.

Krümel 34Auch mal was für mich: ein Stillloop in dezenten Farben. Ich bin gespannt, wie und ob das funktioniert. Dafür habe ich einfach 2 Jerseystoffe à 50 cm * volle Breite als Loop zusammen genäht.

Machen wir mal wieder schnell weiter, mit einem Gemeinschaftsprojekt vom besten Ehemann von allen und mir. Kurz vor Schluss hat er mir angeboten, mit mir zusammen ein Projekt zu starten. Ich muss zugeben, beim Knoten des Mobiles war er auch beteiligt, aber hier hat er brav zugeschnitten und ich genäht.

Nach dem Freebook von HerzWolke ist dieser süße Wolkendrache entstanden. Wir dachten, dass es bestimmt kuschelig ist, wenn man verschiedene Materialen miteinander verbindet.

Krümel 59Wir bleiben gleich bei kuschelig und wechseln zu einem Strampelsack von Farbenmix. Der musste natürlich aus dem super weichen und tollen Teddy-Steppstoff, den es u.a. hier gibt, genäht werden. Da ich noch ein Stück weißen Plüsch übrig hatte, ist noch eine kleine Sternenapplikation dazu gekommen. Leider kann man mit Bildern nicht ausdrücken, wie toll der sich anfühlt. Ich hoffe, dass unser Baby gerne mit seinen nackten Füßchen darin herum strampelt. Der beste Ehemann von allen ist zumindest schwer neidisch und hätte auch gern einen. Stoff wäre noch da, aber wie würde das denn aussehen und vor allem wie sollte er sich dann noch aus dem Bett bewegen? 😀

Dies soll unser süßes Nachhause-geh-Set sein. Den Elefantenstoff habe ich zufällig im Stoffladen als Restestück bekommen und mich gleich hinein verliebt. Der Pulli ist aus dem Reststück vom Strickjersey meiner Hamburg Hazel. So gibt es gleich etwas im Partnerlook zur Mama. Der Pullover hat mich zu erst sehr abgeschreckt, wegen dem Bündchen am Ausschnitt, aber nachdem ich mich dran getraut hatte, war es gar nicht mehr so schlimm…

Die Schnitte sind alles Freebooks und zwar:

Wir bleiben bei Anziehsachen, nämlich dem Classic Strampler von Kid5.

Hier genäht aus einem weichen Jersey vom Stoffmarkt mit kleinen Drachen drauf. Innen ist er gefüttert, ebenfalls aus Jersey, allerdings einfach in uni marine. Die Bündchen ebenfalls in blau können einfach umgeschlagen werden, wenn das Baby etwas größer wird. Die Knöpfe oben sind Kam Snaps.

 

 

Dazu sollte es, je nach Wetter, die Babyjacke Ilmi von Näähglück geben. Das Schnittmuster hatte ich mal gewonnen. Hier aus kleinen Walen ebenfalls vom Stoffmarkt. Leider ist das Projekt etwas missglückt, den Fehler bitte einfach ignorieren. Ich hoffe, sie passt trotzdem. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich auch fürs nächste Mal… Zeigen wollte ich sie euch aber trotzdem, weil es ein schönes Schnittmuster ist.

Wir nähern uns dem großen Finale. Auf dem Weg dahin, möchte ich euch aber noch schnell meine Wickeltasche für unterwegs zeigen. Krümel 27Das Schnittmuster ist ebenfalls von Von Lange Hand. Hier links mit Tasche für die Feuchttücher. Diese mit beschichteter Baumwolle genäht, damit die Tasche nicht gleich durchweicht. Hier rechts mit Windeltasche und Einsteckfächern für Cremes etc. Außerdem eine Schnur, an der man den Schnuller festmachen kann.

Da ich ja weiß, das bei kleinen Babies auch mal was schief läuft, habe ich aus Frottee und beschichter Baumwolle noch eine extra Einlage genäht, die auf die Wickeltasche aufgelegt werden kann. So kann sie im Notfall auch mal extra gewaschen werden, ohne, dass die Wickeltasche direkt in die Wäsche muss.

Geschlossen wird sie mit Klettverschluss. Da ich sie vollgepackt habe, passt das hier nicht emhr ganz so perfekt aufeinander. Appliziert habe ich noch eine Krabbe, die ich vorher auf extra Stoff gestickt habe. Ich dachte zu den Booten passt das…

Wie ja bereits gaaaaanz oft erwähnt, liebe ich die Raupe Nimmersatt und für mich steht schon seit einer ganzen Zeit fest, sollte ich mal schwanger sein, werde ich mir 1. eine Krabbeldecke selbst nähen, 2. diese natürlich aus dem Stoff der Raupe Nimmersatt und 3. werdet ihr gleich noch sehen 😉 Gesagt getan, vor gefühlten Ewigkeiten wurde daher der Stoff gekauft.

Krümel 53Ein Panel mit dem Blatt, der Raupe und dem Schmetterling. Dazu passend natürlich der Stoff mit dem Obst und den Lebensmittel, die auf ihrem Weg gegessen werden.Dazu noch der bunte Stoff und die extra Raupe… Wenn schon, dann richtig. 😉 Je eine Ecke der Decke knistert, damit es nicht ganz so langweilig ist. Sie ist natürlich gefüttert, damit das Kleine nicht friert und riiiiiesig, damit es irgendwann alle Bewegungsfreitheit hat, die es brauchen kann.

Hier nochmal im Detail, ich denke, das erklärt alles:

Krümel 54

Krümel 55

Krümel 57

Krümel 58

***

Nun zu meinem absoluten Highlite!!!!

***

Das 3. ist natürlich die passende Wickeltasche. Auch diesen Stoff, nämlich den Taschenstoff Rom von Farbenmix habe ich auch schon eine Weile hier herum liegen. Krümel 35Der sollte ja zu den Pünktchen passen, daher lila. Außerdem fand ich das neutral genug. Nach einem Schnittmuster musste ich nicht lange suchen, das hat Farbenmix praktischerweise in Form des „AllesKönner“ direkt mit rausgebracht. Da ich ja sehr gerne die Taschen der Taschenspieler-CDs genäht habe, gab es doch beim Sew-Along einen Gutschein und Zack, das Schnittmuster für den AllesKönner war bezahlt. 🙂

Die Applikation der Raupe habe ich irgendwann über Dawanda bestellt und zum Glück hat das Annähen einwandfrei funktioniert. Puh.Krümel 37

Das Schnittmuster AllesKönner ist so konzipiert, dass man eine Grundtasche hat und ganz viele tolle Erweiterungen dazu nähen kann, so dass sie die perfekte Wickeltasche wird. Ich glaube, ich habe fast alle Erweiterungen dazu genäht. Einfach, um richtig viel Platz und ALLES beisammen zu haben.

Krümel 40Angefangen bei 2 Seitentaschen, eine für eine Trinkflasche, die andere für Taschentücher zum Beispiel.Krümel 39

Irgendwie hatte ich Gefallen daran gefunden, noch eine Applikation einzubauen, es sollte wie ein Guckloch wirken.

Krümel 42Innen geht es weiter mit ganz viele Unterteilungen, die mit Druckerbändern individuell anpassbar sind. Dadurch findet man alles wesentlich schneller und kann den Platz so bemessen, dass alles reinpasst.

Krümel 43Krümel 44Auf der Rückseite befindet sich eine extra große Klappentasche. Aufgeklappt kommen Einsteckfächer und Gummihalterungen für zB Rassel und Cremetuben zum Vorschein.

Das besondere, in dem großen Reißverschlussfach lässt sich prima die Wickelauflage verstauen. Diese ist ebenfalls mit Druckerbändern versehen und kann so an die Tasche angeknöpft werden, damit nichts verrutscht. Durch die beschichtete Baumwolle ist sie abwaschbar, so dass auch mal ein kleines Malheur nicht weiter tragisch ist.Krümel 45

Übrigens lassen sich die Druckerbänder super einfach verarbeiten. Am Anfang hatte ich wirklich Respekt und befürchtete, ich könnte sie nicht gerade anbringen oder nur so, dass sie vor allem bei den inneren Unterteilungen nicht zusammenpassen. Aber da hat jemand Mitleid mit Menschen wie mir gehabt und im Schnittmuster bereits die Stellen für die Drückerknöpfe angezeichnet. Außerdem den super Tipp: nach dem Festgestecken erst mal mit den Unterteilungen testen, ob alles gerade ist. Ansonsten gibt es auch hier noch Hilfe, wenn man gerade nicht dieses Ebook zur Hand hat. Ebenso habe ich das bei der Wickelunterlage gemacht. Zunächst das Taschenteil genäht und dann geschaut, wo das Druckerband auf der Unterlage hin muss. Total praktisch! Mit Kam Snaps wird es garantiert – bei mir – nicht so ordentlich und außerdem halten die Knöpfe super und reißen nicht so schnell aus, wie Kam Snaps.

Auch die Wickeltasche kann am Kinderwagen auf gehangen werden, da sie durch den Tragegurt ebenfalls über D-Ringe verfügt.

Krümel2 01Aber natürlich macht sie sich mit Tragegurt an Mamas Schulter auch nicht schlecht oder??? Hier noch mit der süßen Babykugel aus dem Juli. Krümel2 02

 

 

 

 

 

Puh, ich hätte nicht gedacht, dass ich euch soooo viel über meine Herzensprojekte erzählen wollte. Es ist doch mehr geworden, als gedacht. Ich bezweifle auch noch, dass es jemand tatsächlich bis zu Ende gelesen hat. Wenn ja: Herzlichen Glückwunsch und ganz lieben Dank für die Zeit, die du mir geschenkt hast! Ich bin begeistert von deiner Geduld.

Da ich ja nun, wie ihr gesehen habt, für die erste Zeit gut gerüstet bin, dauern die nächsten Projekte und Beiträge bestimmt noch eine ganze Weile… Erst mal ist ganz viel Kuschelzeit angesagt!!!! Und keine Angst, den Beitrag habe ich vorgeschrieben, als es noch ging, ich möchte keine Minute verpassen…. 😉

Aber ich hoffe, mit den Bildern kann ich euch eine Weile trösten. Ein neues Model, welches sich über mehr Projekte freut, habe ich ja nun zur Verfügung.

Liebe Grüße

Schnauzelraupe